Erfahrungen von Studenten aus Ecuador

Luca Fisher- Internship – Ecuador

Ich habe mein Praktikum an einem ungewöhnlichen Ort gemacht – nämlich im ecuadorianischen Amazonasgebiet.

Meine Organisation, Kallari, ist eine Schokoladengenossenschaft, die gemeinschaftlich von 900 eingeborenen Familien betrieben wird . Meine Aufgabe war es, ein neues Öko-Tourismus-Konzept zu entwerfen, welches weiteres Einkommen für diese Familien sichern soll.

Währen meiner Recherchearbeiten musste ich oft ein Kanu als Fortbewegungsmittel nutzen, um die verschieden Familien zu erreichen. Eine weitere Herausforderung waren die verschiedenen Sprachen: Ich musste von Englisch auf Spanisch übersetzen und von da aus auf Kichwa. Kichwa ist die Sprache der Eingeborenen. Während meiner kompletten Recherche wurde ich von Judy Logback, einer ehemaligen Studentin aus Yale, begleitet. Sie war und ist die Mentorin während meines Praktikums.